Limiter

Aus MusikerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Limiter ist ein Werkzeug zur Dynamikbearbeitung eines Audiosignals. Er stellt sicher, dass das bearbeitete Signal einen vorher eingestellten Spitzenpegel niemals überschreitet.

In der Praxis entspricht ein Limiter einem Kompressor mit einer fest eingestellten Ratio von ∞:1 (sprich: "Unendlich-zu-Eins") und minimalen Attack- und Releasezeiten. Das Eingangssignal wird also, sobald es den Schwellenpegel (Threshold) überschreitet, auf diesen Pegel begrenzt.

Eine übertriebene Einstellung des Limiters wird als Verzerrung, teilweise auch Pumpen hörbar.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Anwendungen

[Bearbeiten] Schutzschaltungen

Um Lautsprecher oder die Eingangsstufen von AD-Wandlern oder Verstärkerstufen vor zu hohen Pegelspitzen zu schützen, können diesen Limiter vorgeschaltet werden. Es handelt sich dann um reine Schutzschaltungen, die im Idealfall unhörbar arbeiten.

[Bearbeiten] Sounddesign

Besonders in Bass-Instrumentenverstärkern sind Limiter gelegentlich zu finden um den Dynamikumfang einzuschränken und den Bass durchsetzungsstärker zu machen. Der Limiter arbeitet hier also hörbar und eher im Sinne eines starken Kompressors.

[Bearbeiten] Summenlimiter

Beim Bearbeiten von Summensignalen oder im Mastering werden Limiter eingesetzt, um Pegelspitzen zu unterdrücken und das Signal auf einen hohen Durchschnittspegel zu bringen. Dadurch wird das bearbeitete Material lauter wahrgenommen. Dafür gibt es sowohl Hardware-Limiter als auch Plug-Ins. Beide haben meistens einen fliessenden Übergang zur Begrenzung (Knee), um weniger auffällig zu klingen. Wie auch beim Kompressor, können sowohl einbandige als auch mehrbandige ("Multiband-") Limiter zum Einsatz kommen.

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Summenlimiter-Plugins

  1. Kjaerhus Master Limiter
  2. W1-Limiter
  3. Pocket Limiter
Meine Werkzeuge