Lautsprecher

Aus MusikerWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Lautsprecher ist ein (elektromechanischer) Schallwandler. Er dient dazu, elektrische Signale in hörbaren Schall umzuwandeln.

[Bearbeiten] Funktionsprinzip

Die weitaus meisten Lautsprecher sind elektrodynamische Schallwandler; sie funktionieren nach dem Prinzip der Induktion. Dabei wird in einer beweglich aufgehängten Spule durch den hindurchfließenden elektrischen Strom ein Magnetfeld erzeugt ("induziert"). Ein starrer Permamentmagnet umschließt diese Spule.
Das unveränderliche Magnetfeld des Permanentmangenten und das induzierte Feld der Spule wechselwirken miteinander, dadurch wirken gegenseitig Kräfte zwischen Spule und Magnet, und die Spule bewegt sich gegenüber dem Magneten. Diese Bewegung soll idealerweise proportional zur an der Spule anliegenden Spannung sein.

[Bearbeiten] Aufbau

Um die Bewegung der Spule effizient in Schall, also Luftdruckschwankungen, umzuwandeln, ist die Spule starr mit einer Membran verbunden, die meist konisch oder als Kalotte (Kugelausschnitt) geformt ist und aus einem leichten, festen Material besteht. Typische Materialien sind Pappe, Metallfolien oder Kunststoff.
Die Spule ist normalerweise in der Mitte der runden Membran befestigt, der äußere Rand wird mit einer elastischen Sicke mit dem Rahmen verbunden, damit die Membran schwingen kann.
Der Permanentmagnet ist an einer stabilen Konstruktion ("Korb") aufgehängt.

[Bearbeiten] Sonderformen

Es gibt auch andere Schallwandlerprinzipien, die aber in der Tontechnik nur selten zu finden sind. In billigen Lautsprechersystemen findet man z.B. piezoelektrische Schallwandler im Hochtonbereich. Elektrostatische Schallwandler sind im gehobenen Hifi-Bereich und gelegentlich in Studio-Monitoren zu finden.

Meine Werkzeuge